Detail

Die Umsetzung der Menschenrechte (EMRK, IPBPR) in der Praxis – aus der Sicht eines ehemaligen schweizerischen Richters

2015

  • Prof. Dr. Andreas Donatsch

Die Umsetzung der Menschenrechte (EMRK, IPBPR) in der Praxis – aus der Sicht eines ehemaligen schweizerischen Richters

in: Daniela Demko/Gerd Brudermüller/Kurt Seelmann (Hrsg.), Menschenrechte, Begründung - Bedeutung - Durchsetzung, Schriften des Instituts für angewandte Ethik e.V., Band 15, Würzburg 2015, S. 185-196

Die Jubiläumstagung zum 20-jährigen Bestehen des Bad Dürkheimer Instituts für angewandte Ethik (IAE) widmete sich dem Thema „Menschenrechte. Begründung –  Bedeutung - Durchsetzung". Die politische und die rechtliche Bedeutung des Argumentierens mit Menschenrechten, also mit zumeist als angeboren verstandenen und allen Menschen gleichermaßen zukommenden Rechten, leuchten unmittelbar  ein. Eine Welt, in der ein jeder Mensch - einfach weil er Mensch ist und unabhängig von seinen Verdiensten, seinen Leistungen und seinem sozialen Status - auch gegenüber dem eigenen Staat sowie gegenüber anderen Staaten und übernationalen Einrichtungen Rechte gehend machen kann, die national und international durch Gerichte und andere Institutionen abgesichert sind, möchte heute im Prinzip kaum noch jemand missen. Aber auch für die Philosophie ist das Thema Menschenrechte von ganz herausragender Bedeutung, stellen sich hier doch besonders komplizierte Fragen einer Begründung von Normen und Wertungen. Dem IAE ist es ein besonderes Anliegen gewesen, gerade seine Jubiläumstagung diesem für das Recht und die Philosophie überaus wichtigen Thema der Menschenrechte zu widmen. Es ist ihm für seine Tagung und den vorliegenden Tagungsband gelungen, hochrangige Referierende - von denen fast alle ihre Beiträge für die Veröffentlichung zur Verfügung  gestellt haben - und Diskutanten - von denen einige zusätzliche  Beiträge für den Tagungsband verfasst  haben - zu gewinnen.